Start  
  .Deutsch  
  .Geschichte  
  .Informatik  
  .Politik  
  Aktuelles  
  Kuriositäten  
  Sonstiges  
  Gästebuch  


181,367 Besucher
seit April '07

letztes Update:
23.05.2018

. / .Deutsch / Lyrik / lyrische Formelemente / workshop Lyrik
Stand: 08.04.2012

Neben der Analyse lyrischer Texte ist zunehmend die produktionsorientierte Aufgabe ein aktueller Trend. Zunächst hatte ich eine gewisse Abneigung
gegen einen solchen Aufgabentypus, da er m. E. sehr schwer zu beurteilen ist; andererseits ist es eine Herausforderung, die auch viele positive
Seiten hat. Ich habe festgestellt, dass junge Schüler damit relativ wenig Probleme haben, wobei deren Kreativität aber schon deutlich gelenkt sein
muss, andernfalls nur vorgeprägter Medien-Müll zu erwarten ist.


Aufgabe:

Thema: Wasser
Metrum: Jambus
Reimschema: Paarreim

Meine eigene spielerische Lösung:



Quell

Ein Springquell plätschert ganz vergnügt
die kleinste Neigung ihm genügt
so fröhlich über Stock und Stein
noch völlig unbeschwert, weil klein,

durch Wiesen, Felder, jetzt ein Rohr
das kommt ihm etwas komisch vor,
doch schon erblickt er rasch die Sonne
und rauscht und glitzert voller Wonne.

...


Teilanalyse:

Sprecherrolle: scheinbar ein lyrisches Subjekt, aber durch die die offensichtliche Personifikation des Quells ein verdecktes lyrisches Ich
Kadenzen: männlich bis auf die letzten beiden Verszeilen
Klangfiguren: Assonanzen und Alliterationen, insbesondere die Personifikation, Sentenzen (Stock und Stein)

Fortsetzung: Begradigung eines Flussbettes, Zustrom übler Abwässer oder Staudamm, Überschwemmung oder idyllisches Aufgehen im Größeren etc.
Also: Wechsel von Naturlyrik zur politischen Lyrik



Alternative: Wo wir denn gerade beim Verfassen lyrischer Texte sind:
Eine Fortsetzungsgsgeschichte unseres Rilk'schen Panthers:


Der Panther (jetzt aber frei)

Der Panther springt jetzt frei herum
So schnell nimmt ihm das keiner krumm,
Geblendet von der Sonne Licht,
Erkennt Gefahren er so nicht

Der weiche Gang so endlich freier Schritte
Ist wie ein Torkeln durch gefährlich Mitte,
Der Kreis ist groß, der Wille klein
Wer will des Panthers Freund jetzt sein?

Nur langsam hebt er seine Tatz' zum Schein
Derweil der Wolf ihm rasch behände,
Den Garaus macht, was für ein Ende -
Und Freiheit hört so auf zu sein

H. Wilczek