Start  
  .Deutsch  
  .Geschichte  
  .Informatik  
  .Politik  
  Aktuelles  
  Kuriositäten  
  Sonstiges  
  Gästebuch  


212,704 Besucher
seit April '07

letztes Update:
23.05.2018

. / .Deutsch / Epik / Teilanalysen / Ablaufmuster zur Analyse einer Textstelle
Stand: 04.11.2010

Tafelbild zu: Der Vorleser (29.10.2010)

Ablaufmuster zur Analyse einer Textstelle

Einleitung: Basisinformation (W- Fragen: z. B. Autor, Titel, Textstelle, Erscheinungs- Ort / Jahr , Thema)

Übergang: Verweis auf besondere Relevanz der zu analysierenden Textstelle


Hauptteil:
Inhaltsskizze der zu untersuchenden Stelle (sehr kappe Inhaltsangabe)

Detailanalyse: Makrobereich: Umfang der Stelle, Handlungsort, Personeninventar und Thematik etc.

Mikroanalyse:
- inhaltliche Besonderheiten dieser Stelle = Thematik und Problematik (z. B. Klärung der Frage, warum Michael sein Vorhaben in Kap. 16 nicht durchführt), ggf. Analyse einer anderen Problematik, z.B. ein Beziehungskonflikt
- Definition und Präzision der eigentlichen Problematik
- Herleitung der Beweisführung aus Textsignalen (Wiederholungen, Symbolsprache, Ausgrenzung der belanglosen Stellen), Betrachtung der Natur als Barometer für Gefühlsänderung der Personen
- Schlussfolgerung ziehen, die sich aus unterschiedlichen Beleggründen herleiten lassen

Generell: methodisch stets Textbelege erforderlich (Zeilenverweise oder Teilzitate)

Sprache: Analyse auffälliger sprachlicher Mittel: generell Verweise auf Syntax und Wortwahl

Analyse konstituierender (den Text prägender) stilistischer Mittel, z. B. Metaphern, Symbole, Allusionen( Anspielungen), Intellektreize, rhetorische und echte Fragen, Anakoluthe (Satzbrüche), Satzfragmente, Satzellipsen, Hyperbeln (Übertreibungen) als Ausdruck von Ironie


Schlussteil:
Zusammenfassung :Insgesamt… = Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte , Formulierung einer generellen Intention dieses Abschnittes, Verweis auf besonderen Stellenwert gerade dieses Abschnittes (Funktion im Gesamtzusammenhang), ggf. knappe Bewertung

Verfasser: Wilhelm Köhler 10 c